FSSV Karlsruhe e.V.
    +++ Bitte beachten Sie auf den Trainingsstätten die Hygienemaßnahmen +++

    Einen Rückblick auf die Hinrunde der zweiten Mannschaft

    Der Rückblick auf die Hinrunde unserer zweiten Mannschaft fällt unter dem Strich positiv aus. Über weite Teile der Vorbereitung konnte eine stabile Trainingsbeteiligung für gute Ergebnisse zum Saisonstart sorgen. Einem umkämpften 1:0 zum Auftakt gegen den VSV Büchig folgten Siege gegen Rußheim (0:5) und den SV Nordwest (0:3). Im vierten Saisonspiel war der SC Schielberg mit Ass im Ärmel zu Gast im Parkring-Stadion. Andrei Iana sorgte in seinem einzigen Spiel für die zweite Mannschaft der Gäste für drei Gegentore und damit unsere erste Niederlage. 2:4 hieß es am Ende.

    Die zweite und vorerst letzte Niederlage mussten wir in Grünwinkel einstecken, die mit ihren sehr ambitionierten Mannschaften sowohl in der C4, als auch in der A1 aktuell der Klassenprimus sind. Trotz einiger Chancen reisten wir mit einem erneuten 4:2 gen Heimat. Ärgerlich, aber sicher nicht unverdient. An den Spieltagen 9 und 10 konnte man zeigen, dass man mit der Tabellenspitze auf Augenhöhe agieren kann, wenn Kader und Trainingsbeteiligung stimmen.

    Zunächst hieß der Gegner FV Liedolsheim, die zu einem Gastspiel auf tiefen Platz luden. Ein rassiges Spiel mit reichlich Stimmung, das am Ende mit 2:2 durchaus glücklich für die Gastgeber war. Hervorzuheben ist der grandiose Kunstschuss von Gärtner aus 25 Metern zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich. Am Wochenende darauf war der SV Blankenloch zu Gast am Adenauerring, 1:1 hieß es am Ende. In der Rückrunde sind beide Spiele mitentscheidend, falls man auf die Tabellenspitze und einen möglichen Relegationsplatz schielen möchte.

    Das Gastspiel bei der ESG Frankonia endete mit einem 3:7 für unsere Farben, Justin Puppe konnte hier seine bestechende Form ausspielen und zwei Treffer in der Ferne erzielen. Damit nicht genug: beim Heimspiel gegen den SV Hohenwettersbach netzte Puppe gleich Vierfach, was ihn nach der Hinrunde mit 10 Treffern zu einem der gefährlichsten Angreifer in der Klasse macht. Was da wohl mit regelmäßiger Trainingsbeteiligung drin wäre.

    Für reichlich Unzufriedenheit und einen enttäuschenden Abstand zur Tabellenspitze sorgten die letzten beiden Spiele in der Hinrunde. Zunächst gastierte man auf dem Kunstrasenplatz in Etzenrot, hier ging man torlos vom Platz. Sicher nicht unverdient, die Hausherren zeigten eine solide Leistung, vor allem im Bereich der Defensive. Das Gastspiel beim VSV Büchig und dem heimlichen Auftakt zur Rückrunde im November war so spektakulär wie bemerkenswert. Nach Toren von Kaupp, der nach sehenswertem Fernschuss traf sowie von Walz und Roth stand man bis zur 85. Minute als sicherer Sieger auf dem Platz. Denkste! Büchig dreht das Spiel nach einigen Böcken unserer Mannschaft. Damit holen Sie am Ende so verdient wie überraschend ein Unentschieden und damit doch noch einen Punkt.

    Wir sind voller Vorfreude auf die Rückrunde und sind gespannt, welche Überraschungen für uns bereit gehalten werden.