FSSV Karlsruhe e.V.
    +++ Bitte beachten Sie auf den Trainingsstätten die Hygienemaßnahmen +++

    4. Spieltag Kreisklasse – Die Uhren auf Null!

    Das Motto für unsere erste Mannschaft vor dem Spiel lautete „Uhren auf Null, heute beginnt die Saison“. Mit dem vom Trainer Stephan Richter geforderten Engagement und der Umsetzung von Trainingsinhalten der vergangenen Wochen starteten wir druckvoll und setzten den Gegner früh unter Druck. Daraus resultierten viele Ballgewinne in der gegnerischen Hälfte, die aber leider trotz guter Möglichkeiten nicht zur gewünschten Führung genutzt werden konnten. In der 38. Minute war es dann doch soweit. Mauriz Walz brauchte nach einer eigentlich schon abgewehrten Aktion letztendlich nur noch den Ball ins Tor schieben. Mit der Führung im Rücken machten wir genauso weiter und bekamen nach einem blitzsauberen Konter über Klee etwas schmeichelhaft einen Foulelfmeter zugesprochen. Felix Klee wurde im Strafraum zu Fall gebracht. Den Strafstoß versenkte Freddy Müller souverän. So ging es mit einer 2:0 Führung in die Halbzeit, mit der die Gäste aus Durlach-Aue gut bedient waren. Der zweite Durchgang wurde von unserer Seite nicht mehr ganz so druckvoll angegangen, woraus sich mehr Spielanteile für den Gegner ergaben. In der 64. Spielminute flankte Klee von links präzise auf Müller und dieser nickte unhaltbar ein. Danach mussten wir dem frühen Anlaufen und der aggressiven Spielweise etwas Tribut zollen, wodurch die Gäste zu Möglichkeiten kamen. Unser Goalie Patrick Grycz zeigte sich aber, wie schon bei einer sensationellen Parade in der 1. Halbzeit, auf dem Posten und verhinderte mehrfach einen Gegentreffer. In der 79. Minute war es aber doch geschehen. Nach einem Eckball landete der Ball aus einer unübersichtlichen Situation plötzlich doch in unserem Tor. So endete die Partie verdient mit  3:1 für unsere Elf und die ersten 3 Punkte der Saison waren eingefahren. Auf dieser Leistung können wir aufbauen.

    Im Spiel der Zweiten gegen den SV Nordwest zeigte man sich nach dem Sieg in Etzenrot wieder defensiv anfälliger und musste das Spiel, trotz deutlicher Platzüberlegenheit, mit 5:4 verloren geben.