Mitglied werden
FSSV Karlsruhe e.V.
+++ Alle Informationen zur Covid-Lage auf dem Sportplatz gibt es HIER im Liveticker +++

Remis gegen Rieberg

Am Ende des dritten Spieltages bleibt wahrscheinlich die Erkenntnis, dass der Platzwart schuld am Unentschieden ist. Nach den beiden Auftritten bei teils strömendem Regen und entsprechend nassem Geläuf ging es heute bei Kaiserwetter gegen das vereinigte Rüppurr. Ob ein Wasserfilm dem Platz und damit dem Spiel unserer Mannschaft gut getan hätte, lässt sich natürlich nicht rausfinden, ist aber sicher eine gern genommene Ausrede.

Was von der ersten Minute klar zu sehen war:  Rüppurr steht defensiv und versucht über lange Bälle ans Ziel zu kommen. Einige Passstafetten im Mittelfeld sahen zwar gut aus, konnten aber selten in die Nähe unserer Tores getragen werden. Unsere Elf zeigte von Anfang an, dass die Marschrichtung auf Richtung Tor der Gäste gehen soll. Oft fehlte aber der nötige Zug zum Tor oder es wurde versucht, mit dem Kopf durch den Gegenspieler zu marschieren. Gefährlich wurde es lediglich nach Standards, zu sehen gab es außerdem ein klares Handspiel nach Freistoß im Strafraum – leider nicht mit Strafstoß geahndet. Nach einer guten halben Stunde konnten die Gäste nach Ecke in Führung gehen, der Kopfball von Maximilian Schmidt senkte sich mit dem nötigen Glück unhaltbar in den Winkel.

Nach der Halbzeit richtete sich unsere Mannschaft wieder auf und konnte mit reichlich Ballbesitz leider kaum Chancen kreieren. Tiefe Gäste verhinderten Kombinationen mit viel Raumgewinn. Einige Bälle, die lang aus der Defensive geklärt wurden, fanden sich als Konter auf das Heimtor wieder. Hier hätte es in Halbzeit zwei mit Chancen und ein bisschen Spielglück Tore auf beiden Seiten geben können. Den Ausgleich hatten wir dann nach Elfmeterpfiff auf dem Fuß, den wuchtig getretenen Strafstoß lenkte der Gästekeeper an den Pfosten. Unglücklich sah er kurze Zeit später beim Schuss von Marvin Mönckert aus, der vom Strafraumeck abzog und den Ball im linken Eck des Tores wiederfand. Heute war wahrscheinlich einer der Tage, an denen man nur so treffen kann. Geschenkt, nach dem Ausgleich versuchten wir weiter Druck zu machen. Die hart – und leider auch drüber hinaus – verteidigenden Gäste liesen jedoch weiterhin wenig Chancen zu. Das lag auch an mangelnder Kreativität im Offensivspiel, aber gegen tief stehende Abwehrriegel tun sich wahrscheinlich die meisten Mannschaften schwer.

Am Ende sicher kein unverdientes Unentschieden, gerade aufgrund der zerfahrenen ersten Halbzeit. Am nächsten Wochenende geht die Reise nach Liedolsheim, wo gegen den heimischen FV um 15 Uhr Anpfiff ist.