Mitglied werden
FSSV Karlsruhe e.V.
+++ Alle Informationen zur Covid-Lage auf dem Sportplatz gibt es HIER im Liveticker +++

Der Klee in seinem Element!

Nach den verdienten drei Punkten gegen den Karlsruher SV musste die FSSV den Weg nach Hagsfeld antreten. Die Vorzeichen standen wie immer auf einer intensiven Partie. Die Anlage zeigte sich dank der geleasten Mähroboter zwar in einem besseren Zustand als in der Vergangenheit, jedoch war auf dem immer noch unebenen Platz selten ein geordnetes Aufbauspiel für uns möglich. Erschwerend kam zu Spielbeginn eine Offensivaktion der Hausherren hinzu. Nach einer Flanke aus dem Halbfeld und einem Kopfball mussten wir den Ball bereits nach drei gespielten Minuten aus dem Netz fischen und dem Rückstand hinterher laufen. Traumstart für Hagsfeld, gegen den wir aber durch Eigeninitiative zumindest in den Spielanteilen deutlich ankämpften und Feldüberlegenheit erspielten.

Von den Hausherren kam nach dem Tor kein Angriff mehr zustande, der außer der ein oder anderen unnötigen Ecke vor unser Tor getragen werden konnte. Entsprechend einseitig gestaltete sich die Partie. Selten konnten wir aber aus dem Ballbesitz wirklich Profit schlagen, zu oft war gerade der letzte Ball im Strafraum ungenau gespielt. Felix Klee stellte dann nach 37 Minuten auf Ausgleich, den starken Pass von Jonas Schuster verwertete er aus 11 Metern sicher. Im weiteren Spielverlauf konnte die FSSV das ein oder andere Mal gefährlich vor dem Tor von Keeper Gallo auftauchen, nicht selten fand der Ball aber den Weg in Richtung Botanik der Tagweide. Die emsige Arbeit trug Früchte, vor allem in Durchgang zwei konnten wir klare Torchancen generieren. Kurz bevor die Uhr von Schiedsrichter Schulz die 90. Minute ansagte, setzte sich der erneut eingewechselte Philip Assmann auf Rechts durch und machte mächtig Meter. Die ASV-Abwehr zeigte Auflösungserscheinungen und Felix Klee konnte am langen Pfosten ungehindert zum verdienten Sieg einschieben. Ob sich Klee aufgrund der massiven Ausbreitung der gleichnamigen Pflanzengattung auf dem Platz wohl fühlte ist nicht überliefert, auf jeden Fall trugen die Saisontore 5 und 6 dazu bei, dass die FSSV mit 13 Punkten einen starken Saisonstart erkämpft hat. Unter dem Strich drei verdiente Punkte, in der grade spielerisch jede Menge – und wirklich viel davon – Luft nach oben war. Ist geschenkt, Sieg ist Sieg und bedeutet in der Tabelle: +3!